|  | 

Info's

Sonderübung „Belastung unter Atemschutz“

Am Montag den 22.03.2021 und 29.03.2021 fand unter Berücksichtigung der geltenden Corona-Auflagen jeweils eine Atemschutzübung bei uns in Forstern statt. Ziel der Übung war es, die Leistungsfähigkeit der Atemschutzgeräteträger unter Beweis zu stellen. Diese Übung findet normalerweise in Form der jährlichen Belastungsübung in der zentralen Ausbildungsstätte des Landkreises Erding statt. Da diese derzeit gesperrt ist, bauten wir wieder den sogenannten „Finnentest“ auf: Dieser beinhaltet fünf verschiedene Stationen, die der Atemschutzgeräteträger in einer gewiesenen Zeit absolvieren muss.

Station 1:  100m gehen mit Kanister (je 16,6 kg) und 100m gehen ohne Kanister (Zeit: 4min)

Station 2: ca. 180 Stufen steigen (90 hinauf und 90 hinunter) (Zeit: 3,5 min)

Station 3: Mit einem Vorschlaghammer (ca. 6kg) muss ein LKW-Reifen (ca. 47kg) über eine Strecke von drei Metern geschlagen werden. (Zeit: 2 min)

Station 4: Auf einer Länge von acht Metern werden mit einem Abstand von zwei Metern 60cm hohe Hindernisse aufgebaut.  Diese Hindernisse müssen in drei Durchläufen abwechselnd unterkrochen bzw. überstiegen werden. (Zeit: 3 min)

Station 5: Ein C-Schlauch muss einfach aufgerollt werden. Dabei darf sich das Ende nicht von der Stelle bewegen. (Zeit: 2min)

Besonderen Dank gilt unseren Atemschutzgeräteträgern, die an der Übung teilgenommen haben, um für sich und uns ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis zustellen.

Bild u. Text: Andreas Strupp, Leiter Atemschutz

sonderuebung-belastung-unter-atemschutz

WEITERE BEITRÄGE VON

Websitestatistik

  • 135.957 Besuche

© 2021 – Freiwillige Feuerwehr Forstern